Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst


Auferstehung
Geboren am 22. Oktober 1919 im slowakischen Svederník ist Vincent Hložník einer der großen slowakischen Künstler dieses Jahrhunderts. Er studierte von 1937 bis 1942 in Prag an der Hochschule für bildende Künstler u.a. bei Prof. Kysela. Vor allem widmete er sich der Graphik und Malerei sowie der Illustration von Büchern. Sein persönliches Werk ist stark geprägt von den Erlebnissen seiner Generation im 2. Weltkrieg. Er definiert in seinen Graphiken die Basis-Probleme menschlicher Existenz, insbesondere das Erlebnis von Leid und Schmerz.

Einflüsse nahm er aus fast allen Richtungen der europäischen Kunst und Malerei auf. Häufig stellt er biblische Themen dar, wie bei den zwei Beispielen (einem Oster- und ein Pfingstmotiv) aus einer Serie von Bibel-Illustrationen zum Alten und Neuen Testament, die 1997 und 1998 unter dem Titel "Duchovná obnova" (Geistige Erneuerung) von der Slowakei herausgegeben wurden (siehe das Ostermotiv rechts). Kennzeichnend sind vor allem die klaren, holzschnittartigen Linien und Konturen in seinen Werken, die auch in seinen Briefmarkenentwürfen zu sehen sind.

Sein erster Entwurf datiert vom 20.8.1965 zum 500. Gründungstag der Universität von Bratislava. Insgesamt sind es ca. 25 Briefmarkenentwürfe, die meisten in den 60er Jahren für die Post der Tschechoslowakei.
Janko Matuska
Meist beschäftigen sich die Entwürfe mit historischen Themen der Slowakei. Auch einer seiner letzten Entwürfe hat ein historisches Thema. Es stammt vom 1.9.1994 (siehe links) und ist eine Blockausgabe der neugegründeten Slowakei zum 100. Jahrestag der slowakischen Nationalhymne und zeigt den Dichter der Hymne Janko Matuška.

Seit 1958 war er Professor an der Hochschule für bildende Künste in Bratislava und bildete dort eine ganze Generation bedeutender slowakischer Künstler aus. Aus der Reihe seiner bekannten Schüler ist in erster Linie Albín Brunovský zu nennen. Vincent Hložník starb am 10. Dezember 1997 in Bratislava. Seine Frau, Viera Hložníková (geb. 30.5.1920) setzt jetzt das Werk ihres Mannes fort. Ihre erste Briefmarke war die Weihnachtsmarke der Slowakei des Jahres 1998.