Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst



KÜNSTLER

© 1998-2005 by Gerhard Batz

If you don't speak German, you also can read this text in English.

Es dürfte nur wenigen Briefmarkensammlern bekannt sein, dass bereits 25 Jahre vor der Gründung eines eigenen tschechoslowakischen Staates das Werk eines tschechischen Künstlers auf Briefmarken erschien - und zwar auf einer Briefmarke der Vereinigten Staaten im Jahr 1893 das Gemälde "Columbus soliciting aid of Isabella" (Kolumbus bittet Isabella um Hilfe) des bekannten tschechischen Historienmalers Václav Brožík. Mehr über diese Briefmarkenausgabe ist in einem ausführlichen Artikel von mir auf einer eigenen Internetseite dreisprachig in Deutsch, Englisch und Tschechisch nachzulesen. Im Jahr 2000 erschien die tschechische Version des Artikels auch in der tschechischen Zeitschrift "Sber@tel".

Die Postverwaltungen sowohl der 1918 gegründeten Tschechoslowakei wie auch der Nachfolgestaaten Tschechische Republik und Slowakei haben sich - neben dem Beachten hoher künstlerischer Maßstäbe bei der Briefmarkengestaltung - immer auch der Kunstdarstellung auf Briefmarken verschrieben. Davon geben eine große Anzahl von regelmäßigen Serien mit Kunstwerken Zeugnis.

Die bekannteste dieser Serien bzw. Reihen ist die jährliche Ausgabe "Umìní" (Kunst), die jeweils im November das Briefmarkenjahr abschließt. Aus dieser Serie stammt auch eine Vielzahl der im folgenden gezeigten Marken. Die Besonderheit dieser Serie wie auch anderer Kunstdarstellungen auf Briefmarken der Tschechoslowakei ist dabei, dass die Werke nicht reine photographische Verkleinerungen der Werke auf das Format der Briefmarke sind, sondern eigenständige Umsetzungen der Vorlage durch den jeweiligen Stecher. Daher ist es in jedem Fall sinnvoll, immer auch den Namen des Stechers mit zu erwähnen. Ebenso ist es hochinteressant, das Originalwerk mit der Umsetzung des Stechers auf der Briefmarke zu vergleichen. Da es mir aber nicht erlaubt ist, an dieser Stelle die Originalbilder zum Vergleich darzustellen, kann ich eigentlich nur empfehlen, dass Sie den Vergleich vornehmen, wenn Sie eines der Werke einmal im Museum oder anderswo zu sehen bekommen. Natürlich wurde diese Reihe ebenfalls sehr stark durch Mitglieder der Hollar-Vereinigung geprägt und startete wie selbstverständlich im Jahr 1966 mit einem Bild von Václav Hollar.

Die Tschechische Republik und die Slowakei setzen heute diese Tradition in gleicher Weise fort. Während in der früheren Tschechoslowakei in der Regel jeweils fünf Kunstwerke veröffentlicht wurden, sind es in den Nachfolgestaaten bisher jeweils zwei oder drei Kunstwerke. In der Regel werden tschechische oder slowakische Künstler geehrt, aber auch häufiger ausländische wie z.B. Picasso, Rubens oder El Greco oder aus dem deutschsprachigen Raum Albrecht Dürer, Lucas Cranach oder modernere wie Max Ernst, aber auch einen schweizer Künstler wie Johann Rudolf Byss. Eine komplette Zusammenstellung der mehr als 100 Werke, die bisher im Rahmen der "Umìní-Serie" auf Briefmarken erschienen, finden Sie in einer Übersicht.

Neben der Serie "Umìní" gab es in der Tschechoslowakei eine Reihe weiterer Kunstbriefmarken und -reihen, die angesprochen werden sollen. Die Zusammenstellung dieser Marken ist jeweils über einen link zu erreichen. Zu erwähnen sind vor allem zwei Kunstserien, die über einen längeren Zeitraum jährlich herausgegeben wurden: zum einen die Serie "Pražský Hrad" (Prager Burg), bei der von 1965 bis zur Auflösung des Staates jedes Jahr zwei Marken mit Kunstwerken aus der Prager Burg, dem Hradschin, erschienen, sowie das slowakische Gegenstück "Bratislavské historické motivy" (Historische Motive aus Bratislava) von 1977-1992. Als Vorläufer der Bratislava-Serie sind zwei weitere Serien anzusehen, die in den Jahren vorher verausgabt wurden: von 1971-1974 "Èeská a slovenská grafika" (Tschechische und slowakische Grafik) und anschließend von 1974-1976 "Bratislavské gobeliny" (Wandteppiche aus Bratislava).

Es würde nun aber entschieden zu weit führen, wenn man versuchen wollte, alle Kunst-Briefmarken oder -Serien der Tschechoslowakei hier vorzustellen, zu besprechen und zu würdigen, gibt es doch eine Vielzahl von Serien (z.B. Schiffe, Pferde, Zirkus oder Jagdszenen als Beispiele aus der bildenden Kunst) oder viele Einzelausgaben, besonders viele interessante und schöne Blöcke und Kleinbögen. Die vielen Beispiele auf den folgenden Seiten sind zwar eine von mir nach meinen Vorlieben vorgenommene Auswahl, geben aber einen einigermaßen repräsentativen Überblick, da aus den meisten Serien Beispiele zu finden sind.

Was die vorgestellten Künstler betrifft, so werden vor allem diejenigen ausführlich gewürdigt, die als Protagonisten der bildenden Kunst und insbesondere der Graphik in der Tschechoslowakei maßgeblichen Einfluss auf die allgemeine Kunstentwicklung und auf diesem Weg direkt oder indirekt auch auf die spezielle Form tschechoslowakischer Briefmarkenkunst hatten. Zu ihnen zählen u.a. Hollar, Mánes, Aleš, Lada oder Preissig. Darüber hinaus wird auf eine zweite Gruppe von Künstlern eingegangen, die als anerkannte Künstler des Landes zumindest gelegentlich auch Briefmarken entworfen haben. In diese Gruppe gehört natürlich in erster Linie Alfons Mucha, aber auch andere wie z.B. Tichý, Alexy, Lhoták, Hoffmeister, Gross oder Hudeèek. In jedem Fall aber wurde jeder der hier vorgestellten Künstler zumindest einmal durch eine Briefmarke geehrt, sei es durch eines seiner Werke oder durch eine eigene Porträt-Gedenkmarke. Es wurde daher im folgenden Wert darauf gelegt, alle Informationen ausschließlich mit Abbildungen von Briefmarken zu illustrieren und nicht auf andere Abbildungen zurückzugreifen.



KLASSIKER TSCHECHISCHER KUNST
Josef Mánes
(1820-1871)
MikolᚠAleš
(1852-1913)
Alfons Mucha
(1860-1939)
Josef Lada
(1887-1957)

G R A P H I K P R O T A G O N I S T E N
Václav Hollar
(1607-1677)
Vojtìch Preissig
(1873-1944)
František Kupka
(1871-1957)
František Tichý
(1896-1961)

TSCHECHISCHE KÜNSTLER DES 19.JAHRHUNDERTS UND DER JAHRHUNDERTWENDE
Jan Preisler
(1872-1918)
František Bílek
(1872-1941)
Josef Navrátil
(1798-1865)

TSCHECHISCHE KÜNSTLERGRUPPEN DES 20. JAHRHUNDERTS
Lesen Sie vorab ein paar Hintergrundinformationen

TVRDOŠÍJNÍ
Josef Èapek
(1887-1945)
Jan Zrzavy (1890-1977)
SKUPINA 42
František Gross
(1909-1986)
František Hudeèek (1909-1990)
DEVÌTSIL
František Muzika
(1900-1974)
Adolf Hoffmeister (1902-1973)
ARTIFIZIALISMUS
Jindøich Štyrský
(1899-1942)
Toyen (1902-1980)

S L O W A K I S C H E   K Ü N S T L E R
Koloman Sokol
(1902-2003)
Janko Alexy
(1894-1970)
¼udovít Fulla
(1902-1980)
Július Bencúr
(1844-1920)
eigentlich: Gyula Benczúr

T H E M E N
Protagonisten des tschechischen Zeichentrickfilms
Jiøí Trnka
(1912-1969)
Kamil Lhoták (1912-1990)
Jiøí Šalamoun (geb. 1935)
Tschechische Karikaturen
Ondøej Sekora
(1899-1967)
Jiøí Slíva (geb. 1947)
Miroslav Barták (geb. 1938)








   
Gästebuch wg. Vandalismus vorübergehend geschlossen.



GOWEBCounter by INLINE