Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst

KURZPORTRAITS
TSCHECHISCHER UND SLOWAKISCHER
BRIEFMARKENENTWERFER

Anderle * J. Bouda * Brun * Cinybulk * Dillinger * Fišer * Franta * Hegar * Kováøík * Králík * Rieß * Rotrekl * Seydl * Silovský * Sivko * Solga * Strnad * Suchánek * Týfa * Urbásek * Vik * Vingler * Vlèek * Vodák * Ziegler

1. Teil

Hanák * Zmeták * Lukavský * Zábranský * Guderna

Zum Abschluss der Vorstellung tschechischer und slowakischer Briefmarkenentwerfer werden in unregelmäßiger Reihenfolge weitere Künstler vorgestellt mit einem Briefmarkenbeispiel, einigen wenigen biographischen Daten und Informationen zu ihrem Schaffen. Zu jedem Künstler dieses ersten Teils der Kurzportraits existiert auch eine eigene Seite in der Galerie, die jeweils durch Klicken auf [back] erreichbar ist.




Mirko Hanák
Maler, Zeichner und Buchillustrator
geboren am 26. Juni 1921 in Martin
gestorben am 4. November 1972 in Prag

Im Mittelpunkt seines Schaffens steht oft die Welt der Tiere, von Fischen, Vögeln und Insekten, in der er seine tiefen Erlebnisse bei der täglichen geduldigen Beobachtung der Natur zum Ausdruck bringt. Auch in seinen insgesamt 21 Briefmarkenentwürfen findet man sehr häufig Tiermotive, wie das nebenstehende Beispiel (MiNr. 2115) zeigt, die aus seiner letzten Briefmarken-Serie mit 6 Vogelmotiven stammt, die erst nach seinem Tod erschien und daher von Vladimír Kováøík graphisch aufbereitet ist. In den Marken erkennt man noch, dass Hanáks Vorlagen für die Ausführung farbenprächtige Aquarelle waren.
[back]
Ernest Zmeták
Maler, Graphiker und Buchillustrator
geboren am 12. Januar 1919 in Nové Zámky

Sein Werk, insbesondere seine graphischen Stücke aus der zweiten Hälfte der 40er Jahre, zeichnet sich durch einen sehr expressiven Stil mit kräftigen Linien aus. Er schuf insgesamt 3 Briefmarkenentwürfe, die slowakische Themen behandelten, z.B. Volkstrachten wie auf dem linken Beispiel (MiNr. 2212).
[back]
Jaroslav Lukavský
Graphiker
geboren am 11. März 1924 in Prag
gestorben am 12. Dezember 1984 in Prag

Lukavský war in der Zeit der kommunistischen Herrschaft ein typischer Vertreter der sozialistischen Realismus. Auch in seinem Briefmarkenschaffen ist diese oft vom Staat vorgegebene Gestaltungsausrichtung deutlich zu erkennen. Mit über 150 Entwürfen bzw. Umsetzungen anderer Vorlagen in dem recht kurzen Zeitraum von 1964-1975 ist er nach Karel Svolinský der produktivste Briefmarkenentwerfer der Tschechoslowakei. Bekannt sind von ihm v.a. viele Briefmarken, die sich mit der Weltraumfahrt beschäftigen und seine Entwürfe für die Dauermarkenserie "Lidová architektura" (Volksarchitektur) von Anfang der 70er Jahre, aus der das Motiv "Böhmerwald" links abgebildet ist (MiNr. 1880).
[back]
Adolf Zábranský
Maler und Graphiker
geboren am 29. November 1909 in Rybí
gestorben am 9. August 1981 in Prag

Bereits in der Zeit des zweiten Weltkriegs machte sich Zábranský zusammen mit Jiøí Trnka einen Namen als Kinderbuchautor und -illustrator. In seinen Anfängen knüpfte er an die Maltradition von Aleš und Mánes an, entwickelte aber im Laufe der Zeit einen eigenen persönlichen Stil. Neben der Graphik in der Galerie stammen von ihm weitere zwei Briefmarken, eine davon - typisch für ihn - eine Gedenkmarke zum Tag des Kindes (s. links) aus dem Jahr 1974 mit dem Titelbild eines seiner Kinderbücher (MiNr. 2208). Die zweite ist eine Briefmarke aus dem Jahr 1975 zum 30. Jahrestag des Kriegsendes (MiNr. 2255).
[back]
Ladislav Guderna
Maler und Graphiker
geboren am 1. Juni 1921 in Nitra
gestorben am 7. Oktober 1999 in Vancouver (Kanada)

Guderna gilt als der führende surrealistische Maler der Slowakei. Nach der Besetzung der Tschechoslowakei im Jahr 1968 emigrierte er nach Kanada und lebte viele Jahre in Toronto. Er war Mitglied der surrealistischen Gruppe Melmoth und Herausgeber der surrealistischen Revue "Scarabeus". 1999 starb er in Vancouver. Insgesamt 10 Briefmarkenentwürfe stammen von ihm aus der Zeit vor der Emigration. Auf einer Dauermarke aus dem Jahr 1965 setzte er auch seiner Heimatstadt Nitra ein Denkmal auf Briefmarke (MiNr. 1576).
[back]

[weitere Kurzportraits]