Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Splynuti dusi



Weitere Švabinský-Werke auf Briefmarken in der Galerie:
Kytice * Srpnové poledne * Splynutí duší * Poslední soud

Über sein Briefmarkenschaffen informieren daneben auch die Seiten zu den Stechern Eduard Karel, Jaroslav Goldschmied, Karl Seizinger und Jindra Schmidt, und eine weitere Seite zeigt ein Beispiel der von ihm entworfenen Banknoten

Mehr über den Künstler durch Klicken auf das Namenslogo

geboren am 17. September 1873 in Kromìøíž
gestorben am 10. Februar 1962 in Prag


SPLYNUTÍ DUŠÍ (Hochzeit der Gefühle)

Briefmarkenausgabe der Tschechoslowakei MiNr. 2162
Ausgabetag: 17. September 1973 zum 100. Geburtstag
gestochen von Jindra Schmidt


Originalbild:
Federzeichnung 37 x 29 cm aus dem Jahr 1897
Moravská Galerie (Mährische Galerie) Brünn

Die Zeichnung auf der Briefmarke ist ein spirituell geprägtes Bild aus der ersten Periode von Švabinskýs Schaffen, als er in markanter Weise versuchte, ewig gültige Wahrheiten bildlich umzusetzen. Dabei nahm er bewusst Bezug auch auf biblische Themen, wie hier, wo die dargestellten Personen Christus und Martha symbolisieren. In dieser Zeit führte er auch häufig Veränderungen in seinen Motiven und thematischen Entwürfen aus. Dies gilt auch für "Splynutí duší", das ursprünglich in den Jahren 1896/97 als Ölbild entstand und erst 1897 in der Form einer Federzeichnung seine engültige Fassung erhielt. Das Bild ist wohl eines der berühmtesten Bilder Švabinskýs, nicht zuletzt deswegen, weil man es für so typisch für den Zeitgeist der Jahrhundertwende ansah, dass es Kunstkritiker als "Quintessenz des böhmischen 'fin de siecle'" bezeichneten.