Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Kubin


MiNr. der Briefmarken von Václav Fiala:
321-325, 717-718, 878-880, 930-932, 1046, 1047, 2062, 2126-2131

Mehr über den Künstler durch Klicken auf das Namenslogo

geboren am 15. Juli 1896 in Prag
gestorben am 25. Juni 1980 in Prag


OTAKAR KUBÍN (OTHON COUBINE) (tschechischer Maler)

Briefmarkenausgabe der Tschechoslowakei MiNr. 2062
Ausgabetag: 17. März 1972
gestochen von Josef Herèík
kombinierter Raster- und Stahlstichtiefdruck


Originalbild:
Lithographie 50 x 38 cm aus dem Jahr 1964
Národní galerie (Nationalgalerie) Prag

Porträts standen oft im Mittelpunkt von Fialas Schaffen. Schon 1928 erhielt er in Paris eine Auszeichnung für seine Portraits, in denen er mit viel Einfühlsamkeit psychologisch-charakterisierend die typischen Kennzeichen der porträtierten Persönlichkeiten herausarbeitete. Das Kubín-Portrait entstand während Kubíns letzten Aufenthalt in seiner Heimat von 1952-1964, bevor er endgültig nach Frankreich zurückkehrte.

Otakar Kubín (geboren 20.10.1883 in Boskovice, gestorben 17.10.1969 Marseille) ist einer der international bekannteren tschechischen Künstler. Schon 1913 übersiedelte er in die Provence, wo er in Aix und Simiane lebte. Offenbar inspirierte ihn die dortige Gegend genauso wie van Gogh und Gauguin, deren Einflüsse in seinen Werken nicht zu übersehen sind. Um nicht dauernd mit seinem noch bekannteren deutsch-böhmischen Namenskollegen Alfred Kubin ("Die Brücke", "Der Blaue Reiter") verwechselt zu werden, nannte er sich als naturalisierter Franzose Othon Coubine.