Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Briefmarke * Biographie * Stich


Matka
MATKA (Sediaca)
Mutter (sitzend)

gestochen von Bedøich Housa
nach einem Original von MikulᚠGalanda
Ölgemälde aus dem Jahr 1933, 55x45 cm
Slowakische Nationalgalerie Bratislava

Ausgabetag: 27. November 1970, MiNr. 1965

Das Bild gehört zu der von 1923-1933 dauernden sogenannten "rosa Periode" im Schaffen Galandas. Es wird als abschließende und summarische Auffassung dieser Periode bezeichnet. Vermutlich ist es auch das bekannteste Werk Galandas. Durch die charakteristischen rosa und roten Farbtöne wird eine lyrische und emotionale Grundstimmung geschaffen, die der dargestellten Mutter-Kind-Beziehung gerecht wird.

Zusammen mit Martin Benka und Koloman Sokol gehört MikulᚠGalanda zur Gründergeneration der modernen slowakischen Kunst und Malerei am Anfang dieses Jahrhunderts. Er wurde am 4. Mai 1895 in Malá Vieska bei Turèianské Teplice geboren. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er in Budapest und an der Hochschule für angewandte Kunst in Prag bei Vratislav Hugo Brunner. Seine Kunstauffassung ist geprägt von einem rationalen und konstruktivistischem Zugang zum Werk. Oft haben seine Werke einen starken sozialen Einschlag. Häufig suchte er auch nach neuen Formprinzipien. In all seinen Werken bemühte er sich, den slowakischen Modernismus auf die Basis der künstlerischen Entwicklung im übrigen Europa zu stellen. So setzte er sich u.a. mit den expressionistischen und kubistischen Trends seiner Zeit auseinander. Diese Trends füllte er aber immer wieder mit Inhalten und Themen aus dem Umfeld seiner slowakischen Heimat, so durch Darstellungen von Landschaften oder Personen aus der Slowakei. Er starb am 5. Juni 1938 in Bratislava.


Eine weitere Briefmarke Bedøich Housas in der Abteilung