Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Briefmarke * Biographie * Stich


BEDŘICH HOUSA (geb. 1926)



Während der PRAGA 98 feierte Bedřich Housa das 50jährige Jubiläum seiner stecherischen Zusammenarbeit mit der Post bzw. der Wertpapierdruckerei in Prag, was auch im offiziellen Ausstellungskatalog gewürdigt wurde. Geboren am 12. April 1926 in Prag erhielt er seine Stecherausbildung in der erste Hälfte der 40er Jahre bei dem bekannten Stecher Jaroslav Goldschmied. Danach studierte er bis 1950 bei Vladimír Silovský an der Akademie der bildenden Künste in Prag. Die erste von ihm gestochene Briefmarke erschien im Jahr 1949 (MiNr. 594), einer der letzten ist die Blockausgabe zur PRAGA 98 mit der Nachgravierung einer klassischen tschechoslowakischen Marke von Karl Seizinger aus der Vorkriegszeit. Insgesamt gibt es von ihm inzwischen mehr als 300 Briefmarkenausgaben.


Seine Meisterschaft zeigt sich besonders in vielen Umsetzungen alter Kupferstiche auf Briefmarken. Unter diesen Stichen gilt ein von Housa auf Briefmarke umgesetzter alter Stich Václav Hollars als das am besten gelungene Werk. Die Briefmarke ist auf den Seiten zu Václav Hollar vertreten, ein Ausschnitt aus Housas Linienzeichnung ist rechts zu sehen. Die Umsetzung auf Briefmarke ist besonders typisch für viele von Housas Stichen, was ein Zitat aus einer Publikation über ihn belegt:

"Bedřich Housa se poučil od starých rytců a jeho rytina má fundament jako tehdejší díla. Např. to byly portréty holandských renesančních rytin, originály ryteckých portrétů V. Hollara, italské rytiny z roku 1693 a další skvosty, které studuje dodnes a jež jsou uměleckou encyklopedií z dob klasické rytecké práce. Jen se pozorněji podivejte na Housovu známkovou rytinu Dáma s kožešinovou čepicí ..."

(Bedřich Housa lernte von alten Stechern und seine Stiche habe das Fundament wie die damaligen Werke. Z.B. waren das Porträts holländischere Renaissance-Stecher, Originale gestochener Porträts Václav Hollars, italienische Stiche aus dem Jahr 1693 und weitere Kleinode, die er bis heute studiert und die sich wie eine Kunstenzyklopädie aus der Zeit klassischer Stecherarbeit darstellen. Sie brauchen sich nur genau Housas Stich Dáma s kožešinovou čepici anschauen.)

In diesen exakten Übersetzungen klassischer Stiche auf das kleine Format der Briefmarke zeigt sich besonders Housas Meisterschaft:

"Housovy rytiny známek jsou výmluvnými cykly - jedna jako druhá - ryteckého provedení v technické dokonalosti bez tendence porušit čistotu vyryté linky; bez uvolnění, bez přílišné rytecké iniciativy. Pokouší se se zdarem, aniž si to zvláště uvědomuje, vyřešit jeden z nejobtížnějších problémů světové známkové grafiky: vytvořit klasickou moderní rytinu současnosti."

(Housas Briefmarkenstiche sind - einer wie der andere - ausdrucksvolle Zyklen von technischer Vollkommenheit in der stecherischen Ausführung, ohne eine Tendenz, die Sicherheit einer gestochenen Linie infrage zu stellen; ohne sich davon zu lösen, ohne übermäßige stecherische Eigeninitiative. Er versucht mit Erfolg, ohne dass ihm das besonders bewusst wird, eines der schwierigsten Probleme der Welt-Briefmarkengraphik zu lösen: einen klassisch modernen Stich gleichzeitig zu schaffen.)

MiNr. der Briefmarkenstiche von Bedřich Housa für die Tschechoslowakei und die Tschechische Republik:

594, 599, 600, 602, 612, 624, 783, 796, 797, 924, 830, 832, 851, 855, 860, 870, 885, 886, 892, 906, 910, 930, 940, 948, 953, 974, 993, 1007, 1017, 1044, 1045, 1056, 1061, 1065, 1075, 1080, 1084, 1119, 1132, 1147, 1149, 1158, 1172, 1178, 1186, 1188, 1195, 1207, 1213, 1215, 1245, 1249, 1252, 1300, 1317, 1328, 1333, 1346, 1353, 1361, 1364, 1366, 1375, 1379, 1381, 1386, 1399, 1401, Block 19, 1394, 1412, 1423, 1431, 1436, 1437, 1450-1452, 1465-1468, 1478, 1479, 1481, Block 20, 1510, 1514-1517, 1529, 1531, 1549, 1551, 1564, 1574-1577, 1594-1596, 1603, 1605, 1606, 1615, 1618, 1644, Block 25, 1651, 1652, 1656-1658, 1679, 1680, 1689, 1692, 1695, 1717, 1719, 1731, 1732, 1734, 1750, 1753, 1754, 1781, 1782, 1809-1813, 1841, 1845, 1849, 1870-1870, 1892-1894, 1931, 1945, 1951, 1965, 1971, 1972, 1974, 1979, 1986, 2001, 2024, 2026, 2044, 2054, 2080, 2097-2102, 2107, 2113, 2216-2221, 2240-2243, 2280, 2303, 2330-2333, 2364-2368, 2415, 2420, 2444, 2458-2461, 2469, 2472, 2529-2533, 2538, 2549, 2564, 2578, 2580, 2583, 2597, 2600, 2615, 2616, 2631, 2636, 2641, 2661-2666, Block 48, 2697, 2705-2708, 2720, Block 54, 2742-2746, 2775-2779, 2796, 2836-2840, 2857, 2867-2871, 2898, 2899, 2911-2915, Block 70/71, 2919, 2922, 2944, 2945, Block 77, Block 90, 2980, 2990, 2991, 3000, 3006, 3013, 3016, 3048, Block 95, 3072, 3098-3101, 3103, 3114,3130, 3134-3137

CZ: 10, Bl.1, 29, 53-55, 58, 59, 91, 98, 101, 114, 134, 158-160, 164, 169, Bl.6, 172, 202, 203, 228-230, 242, 251, 276, 281, 294