Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Briefmarke * Biographie * Stich



Stich Matka
MATKA (SEDIACA)
Mutter (sitzend)

gestochen von Bedøich Housa
nach dem Original von MikulᚠGalanda

Drei Briefmarkenausgaben begründeten in besonderem Maße den Ruhm Bedøich Housas: die meist gerühmte ist eine Briefmarke aus dem Jahr 1972, auf der Václav Hollars Kupferstich "Dame mit Pelzkappe" (MiNr. 2107) zu sehen ist, als zweites ist eine Serie mit fünf Kupferstichen u.a. von Hollar, Dürer, Merian zum Thema "Reiterei" aus dem Jahr 1969 (MiNr. 1870-1874) zu nennen und das dritte Beispiel ist die Umsetzung von Galandas Werk. In allen drei Fällen zeichnet die Briefmarken eine äußerst realistische und naturgetreue Umsetzung des Originals aus. Im Falle des Hollarbildes kann man unter der Lupe die Haare der Pelzkappe praktisch einzeln erkennen. Bei Galandas Bild "Matka" war dies besonders schwierig, stand doch Housa vor der Aufgabe, ein Ölbild in einen Stahlstich umzusetzen und gleichzeitig die weiche und lyrische Grundstimmung, die v.a. durch die rosaroten Farbtöne zum Ausdruck kommt, zu erhalten. Dies gelang ihm meisterhaft, indem er hier von den klassischen Techniken des Metallstichs mit harten Linien und systematischen Karos abwich, sondern eine spezielle Technik mit Punkten wählte, die rund und harmonisch der Grundstimmung des Bildes am besten entsprach. Um dies noch besser als auf dem hier abgebildeten Schwarzdruck nachvollziehen zu können, ist dem Interessenten zu empfehlen, sich die Originalbriefmarke unter der Lupe anzusehen.