Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst

Pfau

Die Hochzeit des Pfau
Tuschezeichnung und Aquarell, Illustration zum Buch
"Die Hochzeit des Pfau" von A. Konner
aus dem Jahr 1972 (Altberliner Verlag)

Briefmarkenausgabe der Tschechoslowakei MiNr. 2270
Ausgabetag: 5. September 1975
graphisch aufbereitet von Milan Hegar
gestochen von Ladislav Jirka
kombinierter Stahlstich- und Rastertiefdruck

KLAUS ENSIKAT
(geb. 1937)

Ebenfalls im Jahr 1975 wurde mit Klaus Ensikat ein weiterer deutscher Künstler auf einer tschechoslowakischen Briefmarke gewürdigt. Auf diese Weise wurde offenbar auch den damals existierenden beiden deutschen Staaten Rechnung getragen, war Ensikat doch ein Künstler der damaligen DDR. Auch in seinem Fall war der Anlass für die Briefmarke eine hohe Auszeichnung auf der "Biennale der Kinderbuchillustration" in Bratislava. Dort hatte Klaus Ensikat im Jahr 1971 für seine Illustrationen zum Buch "Die Hochzeit des Pfau" den "Goldenen Apfel" erhalten.

Klaus Ensikat wurde am 16. Januar 1937 in Berlin geboren und gilt als "ungekrönter König der deutschen Buchillustratoren". Den größten Teil seiner Karriere hat er in der ehemaligen DDR verbracht. So studierte er in den 50er Jahren an der Hochschule für angewandte Kunst in Berlin. Nach der Wiedervereinigung wurde er 1995 Professor an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg. Die Gesamtzahl der von ihm illustrierten Bücher schätzt er selbst auf über hundert, z.B. Märchenbücher wie "Die Bremer Stadtmusikanten" und "Dornröschen".oder Kinderbücher wie "Dalli, der Haifisch". Seit den 70er Jahren illustriert er nicht nur Bücher, sondern ist meist für die gesamte bildhafte Gestaltung zuständig. So entwirft er auch Einband, Cover oder Titelblatt und gestaltet Vignetten und Ornamente.

Mehrfach erhielten seine Illustrationen hohe Auszeichnungen. In Bratislava wurde er im Jahr 1979 ein zweites Mal ausgezeichnet, und zwar mit dem "Grand Prix BIB" für seine Illustration zum Buch "Tapai" von Herman Melville. Seine bisher größte Auszeichnung war im Jahr 1996 der "Hans-Christian-Andersen-Preis", der als eine Art Nobelpreis für Buchkünstler angesehen wird. In einer Würdigung anlässlich der Verleihung dieses Preises wird auch auf die Illustrationen zu dem Buch eingegangen, aus dem die auf der Briefmarke gezeigte Abbildung stammt:
"In die 'Hochzeit des Pfaus' lässt Ensikat die Tiere auftreten, als wären sie kostümiert: Röcke und Hosenstöße schauen unter Fell und Gefieder hervor. Ensikat erinnert so daran, wie eine Fabel funktioniert."