Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst



Praha Hradcany

Weitere Informationen zu Jindra Schmidt
in den Abteilungen

 und 
JINDRA SCHMIDT
geboren am 24. Juni 1897 in Raèice
gestorben 1984 in Prag


Briefmarkenausgabe von Böhmen und Mähren MiNr. 140
Ausgabetag: 21. November 1944
zum 600. Jahrestag der Einweihung des Veitsdoms in Prag
Stahlstichtiefdruck

Zum Schluss der Prag-Abteilung dieser Galerie soll noch einmal eine Briefmarke eines Künstlers gezeigt werden, der praktisch sein ganzes Leben in Prag zugebracht hat und der immer sehr stolz darauf war, ein "Pražan" (Prager) zu sein - eine Marke des großen tschechischen Briefmarkenstecher Jindra Schmidt. Obwohl er mehr als 400 Briefmarken der Tschechoslowakei gestochen hat, ist es umso erstaunlicher, dass es von ihm keine einzige Briefmarke mit einer Ansicht von Prag aus diesem reichen Fundus gibt. Sicher wäre es sehr interessant zu klären, warum dies so ist. Daher muss man schon bis in die Zeit seiner Anfänge als Briefmarkenstecher im Protektorat "Böhmen und Mähren" zurückgehen, um ein Prag-Motiv von Jindra Schmidt zu finden - und das war seltsamerweise seine erste Briefmarke überhaupt aus dem Jahr 1943, als er zum 54. Geburtstag Adolf Hitlers diesen auf Briefmarke mit einem Blick auf die Prager Kleinseite darstellte. Diese Briefmarke ist in der Schmidt-Abteilung dieser Galerie zu sehen. Ein zweites- und auch schon letztesmal stellte er eine Sehenswürdigkeit seiner Heimatstadt im Jahr 1944 auf einer Briefmarke dar. Zum 600. Jahrestag der Einweihung des Prager Veitsdoms entwarf und stach Schmidt die links abgebildete Marke.